Ausbildung der Notfallsanitäter

Für die Notfallsanitäter von morgen ist eine gute Ausbildung heute von großer Bedeutung. Ziel unseres Unternehmens ist es, die jungen Auszubildenden in ihrer Entwicklung und nach den neusten Standards zu begleiten. Dafür bauen wir auf ein aufgeschlossenes, innovatives und dynamisches Praxisanleiterteam.

Die praktische Ausbildung findet in unseren regionalen Lehrrettungswachen statt sowie ein weiterer Teil der fachpraktischen Ausbildung in Kooperation mit dem Krankenhausverbund der GLG. 

Die theoretische Ausbildung erfolgt in Kooperation mit der Akademie der Gesundheit Berlin/Brandenburg an den Standorten Bad Saarow und Senftenberg. Für den praktischen Teil der Wissensvermittlung sind in den einzelnen Lehrrettungswachen mehrere Praxisanleiter mit mehrjähriger Berufserfahrung eingesetzt. Einige Praxisanleiter verfügen über eine entsprechende berufspädagogische Zusatzqualifikation. Sie sind für die gezielte Anleitung der Auszubildenden verantwortlich und bereiten gemeinsam mit ihnen Fallsituationen vor und nach. Zur besseren Vermittlung der Lerninhalte steht dafür ein, nach aktuellen Qualitätsstandards, separat ausgerüsteter Rettungswagen zur Verfügung. Die Ausbildung erfolgt auf Grundlage des Notfallsanitätergesetz und der dazugehörigen Ausbildungs- und Prüfungsverordnung. Dort wird die Ausbildungsstruktur genau beschrieben. Für die Ausbildung in den Lehrrettungswachen zeichnen eigens hierfür geschulte Ausbilder (Praxisanleiter) Verantwortung.

Die Aufgaben und Tätigkeitsbereiche der Praxisanleiter lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Zusammenarbeit mit den Bildungseinrichtungen (Abstimmung der Lerninhalte)
  • praktische Ausbildung auf Grundlage des Ausbildungsplanes
  • Koordination, Vorbereitung und Durchführung der praktischen Anleitung, Beratung und Begleitung der Auszubildenden während der praktischen Ausbildungsphasen
  • Demonstrationen, Einzel – und Gruppenübungen
  • Dokumentation der Anleitung
  • Leistungsbewertung (Erstellen von Beurteilungen)

Eine regelmäßige Reflexion gewährleistet eine enge Begleitung während der Ausbildung. Des Weiteren sollen regelmäßig stattfindende Ausbildungstage den Auszubildenden die Möglichkeit geben, zum einen theoretisches Wissen zu festigen und zum anderen einzelne Handlungsabläufe zu trainieren.

In Teamberatungen treffen sich die Praxisanleiter mit Kollegen der einzelnen Funktionsbereiche in monatlichen Sitzungen, um Verknüpfungen zwischen der theoretischen und praktischen Ausbildung sicherzustellen. Hier fließen auch Entwicklungen, Veränderungen und Neuerungen im Hinblick auf die Ausbildung und Anleitung ein.

Galerie